• Diese Veranstaltung hat bereits stattgefunden.

Symphony- Frühling 4.

Mai 6.
19:00
-21:00
KARTENEINKAUF

Bartók und Bruckner

Bartók: Ungarische Bilder
Bartok: III. Klavierwettbewerb
Bruckner: IV. symphonisch
Solist: Mihály Berecz

Dirigent: Gergely Vajda

1931 arrangierte Béla Bartók einige seiner früheren Klavierstücke, die er in einem Zyklus schrieb.
zusammen. Daraus entstand das Orchesterwerk mit dem Titel Ungarische Bilder. Items: 1. Abend bei den Szeklers, 2. Bärentanz,
3. Melodie, 4. Leicht durchnässt, 5. Uralter Kanutanz. Béla Bartók III. Sein Klavierkonzert in (E-Dur) entstand 1945, als der Autor bereits in den USA lebte und bereits an fortgeschrittener Leukämie litt. Die Uraufführung fand am 8. Februar 1946 statt. Er empfahl das Werk seiner Frau Ditta Pásztory, die selbst hochgebildet war
er war Pianist. Bei seinen bisherigen Klavierkonzerten standen „Aggressivität“ und Virtuosität im Vordergrund, jetzt mehr
die Betonung liegt auf Lyrik. Dieser „Wille zum Tun“ von Bartók löst sein ganzes Oeuvre in einer seltsamen neuen Harmonie auf
Konflikte. Die Orchestrierung der letzten 17 Schläge der Komposition wurde von Tibor Serly ergänzt. Eine der beliebtesten Sinfonien Anton Bruckners (1824-1896) ist die IV. Symphonie in (Es-Dur). Über dem leisen Tremolo der Streicher ertönt ein unendlich einfaches Hornsignal. Dieser Themenkeim hat ein doppeltes Gesicht. Das Motiv ist einerseits statisch, in sich geschlossen, wiederkehrend, andererseits aufbrechend und dynamisch, was sich vor allem durch den Rhythmus des Motivs erklären lässt. Die Stimmung des langsamen Satzes ist in vielerlei Hinsicht
charakterisiert worden ist. Manche hören melancholisch, traurig, andere hören wieder Naturmusik daraus
andere trauern. Nach Bruckners Biographen handelt es sich um einen Pilger von Andante. Das 1880 vollendete Finale (das von einem zeitgenössischen Rezensenten als „Endgerichtsfinale“ bezeichnet wurde) ersetzte einen „Volksfest“-artigen Abschluss. In der Zeit zwischen den beiden Finalspielen arbeitete der Komponist – typisch für Bruckner – bereits an der fünften und sechsten Symphonie sowie an der Überarbeitung der zweiten und dritten. Die neuen Werke und Überarbeitungen hatten offenbar auch Auswirkungen auf das Finale der Vierten Symphonie.






3500 Ft

Details

Datum: Mai 6.

Zeit: 19:00-21:00

Eintritt: 3500 Ft

Veranstaltungskategorie:

Veranstalter

Savaria Symphonieorchester

Telefon: +36 (94) 314 472

E-Mail: info@sso.hu

Webseite: www.sso.hu

Veranstaltungsort

Bartók Saal

Rakóczi Straße 3.
Szombathely, Vas megye 9700 Magyarország

Google Karte anzeigen

Telefon: +3694314472

KARTENEINKAUF